So gelingt Führung

    Führungsansatz partnerteams group

    Wir erleben das Thema „Führung“ in den Unternehmen bisher oft als ein entweder-oder

     

    • (Geschäfts-)führer steuern das Unternehmen im Markt - Führungskräfte auf den unteren Ebenen führen die die MitarbeiterInnen

     

    • Man(n) führt andere: die Richtung von „oben“ nach „unten“ ist klar - dass man nur führen kann, wenn andere Menschen bereit sind, sich führen zu lassen , wird oft übersehen. Wir nehmen wahr, dass diese einseitige Sichtweise , sich in manchen Unternehmen verändert.

     

    • Uns ist ein ganzheitliches Führungsmodell wichtig. Es kann gerne auf unterschiedlichen Führungsebenen mit unterschiedlichen

    Schwerpunkten gelebt werde, so wie ein Sportler, der Läufer ist, seine Beine anders einsetzt, als ein Gewichtheber. Dieser Ansatz wird von Michael Löhner in „Führung neu denken“ gut beschrieben.

     

    Aktuell wird unsere ganzheitliche Sichtweise im englisch-sprachigen Raum von Stephen Denning „The Leaders Guide to Radical Management“ skizziert.

     

    Es geht um ein gleichzeitiges Handeln auf allen Ebenen:

     

    • das Wohlbefinden der MiterabeiterInnen im Blick haben
    • die Produktivität der Organisation mit ihren Strukturen und Prozessen, so dass Gewinn/Ertrag erwirtschaftet wird und Investitionen in die Zukunft möglich sind
    • die sich immer wieder wandelnden Wünsche der Kunden zufrieden stellen und Bedarfe wecken, ihnen das Leben durch gute Produkte und guten Service zu verschönern und erleichtern
    • die permanenten Veränderungen im Markt zu spüren, zu erkennen und gezielt für die Entwicklung des Unternehmens zu nutzen.

     

    Auf diesen Ebenen setzt unsere Führungskräfteentwicklung ein, die in immer den Rahmen einer Organisationsentwicklung eingebunden ist, denn bei Veränderungen zum Thema Führung werden oft auch Prozesse, Strukturen und Entscheidungskompetenzen berührt.

     

    Dabei spielt die Kompetenzerweiterung der Menschen eine große Rolle: wenn diese gut ausgebildet sind, können andere Handlungsweisen möglich werden. Die Umsetzung in die Praxis wird nur so lange begleitet, bis gewünschten Verhaltensweisen gelebt werden können.

     

    Es braucht hierzu Führungskräfte und MitarbeiterInnen, die linear denken und handeln und gleichzeitig mit einer systemischen Sichtweise ihre Umgebung wahrnehmen, Feedback aufgreifen und gestalten können.

     

    Zum fachlichen und methodischen Handwerkszeug braucht ein Menge Softskills wie Konfliktlösungskompetenz und Entscheidungsfähigkeit, um im Dschungel der vielen Möglichkeiten, für die jetzt richtigen Richtungen und Wege zu entscheiden.

     

    Und was uns besonders begeistert: wie kann Führung in einer demokratischen Welt gelebt werden? Wie kann man bei unterschiedlichen Interessen möglichst gemeinsame Lösungen finden und entscheidungsfähig bleiben. Hier forschen wir weiter, um immer bessere praktikable und wertschätzende Wege zu finden.

     

    Was ist Ihnen wichtig?

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0